Schließen

VeranstaltungskalenderMit ihren Zugangsdaten einloggen.

lock and key

Anmeldung nur für Websiteadministration.

Account Login

Synode in Ilanz

22. Juni 2017 veröffentlicht von shuegli

Vom 22.-26. Juni 2017 findet die Synode in der Reformationsstadt Ilanz statt.
 
 
 
 
 

Die Synode ist die Versammlung der reformierten Pfarrpersonen im Kanton Graubünden. Ihre Hauptaufgabe ist die Oberaufsicht über die Amtsführung der Pfarrpersonen und der Entscheid über Ordination und Rezeption von neuen Synodalen. Zudem ist die Synode Vernehmlassungsorgan der Evangelisch-reformierten Landeskirche. Sie befasst sich mit Fragen der Theologie und Liturgik. Die Leitung der Synode hat Dekanin Cornelia Camichel Bromeis.

Aus dem Programm:

Donnerstag, 22. Juni um 14 Uhr, St. Margarethenkirche Ilanz
Eröffnungsfeier mit Ansprache der Dekanin Cornelia Camichel Bromeis, Grusswort des Kirchgemeindepräsidenten Martin Gabriel und Musik des Chor mischedau Suraua unter der Leitung von Flavio Bundi.

Donnerstag, 22. Juni um 15.00 Uhr, St. Margarethenkirche Ilanz
„Tut um Gottes Willen etwas Tapferes – reformatorische Impulse zu neuen Männlichkeiten in Kirche und Gesellschaft“. Gastvortrag von Andreas Borter, Theologe, Organisationsberater und Genderfachmann. Die Realitäten und Widersprüche heutiger Männerwelten würden in der Kirche kaum angesprochen, sagt Borter und provoziert. Er wünscht sich stattdessen eine Kirche, die auch Männer bei Lebensübergängen sowie in spezifischen Themen wie dem Umgang mit Macht oder der Sexualität begleitet.

Freitag, 23. Juni, 18.30 Uhr, Aula der Schulanlage Ilanz
Volksabend. Interview mit Rolf Maibach, Schweizer des Jahres 2010; Kabarettduo Coirason (Stalder und Bläsi); musikalische Beiträge von „Alexi und Markus“ und weiteren. Moderation Ladina Spiess, Radio SRF. Eintritt 50 Franken mit Drei-Gänge-Menu und Unterhaltung.

Samstag, 24. Juni, 8 Uhr, St. Margarethenkirche Ilanz
10-Jahresbericht: „Kasualpraxis in der Bündner Landeskirche heute und morgen“
Taufe, Konfirmation, Trauung und Abdankung: diese vier Kasualien bietet die Evangelisch-reformierte Kirche traditionellerweise an. Doch heute werden in manchen Kirchgemeinden auch bei weiteren Anlässen Segenshandlungen gewünscht und gestaltet: etwa zur Einschulung, nach Unfällen oder bei einer Scheidung. Wie und in welchem Umfang das geschieht, zeigt der 10-Jahresbericht, der an der Synode vorgestellt werden wird. Er wirft die Frage auf, wie sich die Kasualpraxis in reformierten Bündner Kirchgemeinden in Zukunft entwickeln könnte. Die Synode wird darüber diskutieren. Die Arbeitsgruppe hinter dem 10-Jahresbericht: Die Pfarrpersonen Gaby Palm, Daniel Bollliger, Thomas Müller, Gottfried Spieth und Rolf Weinrich.

Samstag, 24. Juni, Nachmittag: Reformationsstadt, Rheinschlucht und Empfang.
Am Samstag um 17 Uhr gibt es im Museum Regional Surselva einen Apéro-Empfang der Gemeinde Ilanz/Glion mit Grusswort des Gemeindepräsidenten Aurelio Casanova. Bei schlechtem Wetter findet dieser im Rathaus statt. Zuvor stehen verschiedene Ausflüge auf dem Programm: eine inszenierte Altstadtführung (Anna Catrina), eine Führung im Regionalmuseum Surselva mit Sonderausstellung zum Thema Reformation, ein Ausflug in die Rheinschlucht mit Postauto und Zug oder ein Besuch der „Historischen Werkstätte der Gebrüder Giger Mulin“ in Schnaus.

Sonntag, 25. Juni, 10 Uhr, Kirche des Klosters Ilanz
Dreisprachiger Synodalgottesdienst. Der Synodalgottesdienst mit Rezeptionsfeier und Abendmahl gilt als Höhepunkt der Synode. Gestaltung durch das Dekanat, den Synodalchor und die Kirchenchöre Ilanz unter der Leitung von Rilana Cadruvi und Sigrid Pérez (Orgel). Zwei Pfarrerinnen und drei Pfarrer sollen neu in die Synode aufgenommen werden: Patrick Brand, Zernez; Juliane Hilke Grüsser, Davos Platz; Martin Grüsser, Davos Platz; Martin Kuckelsberg, Jenins; Marianne Strub, Ardez/Ftan/Guarda. Anschliessend Apéro im Kloster Ilanz.
Am Nachmittag findet um 14 Uhr auf dem Fussballplatz Fonaniva das Spiel „Auswahl US Schluein“ gegen die „Pastors United“ statt.

Montag, 26. Juni, 9 Uhr, St. Margarethenkirche Ilanz
Ansprache von Regierungsrat Christian Rathgeb zur Präambel der Kantonsverfassung
„Wir, das Volk des Kantons Graubünden, im Bewusstsein unserer Verantwortung vor Gott“, mit anschliessenden Rückfragen.